Freischütz Pörnbach


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Weiberfasching

Vereinsleben

De Voglwuidn Schütznweiber hom wieder zu eanan Weiberfasching eiglodn und ganz vui hom se net lumpn lassn und san kemma. Von überoi her, des kon ma se gar net vorstein. Dass den Weiberfasching gibt, da dro san eigentlich de Manner von de Voglwuidn Schütznweiber schuid. Da san nämlich a poor dabei, de wuin um`s farecka an Fasching net zum Tanzn geh. Weil mia natürli sozial eigsteit san, hom ma gsagt, dene Weiba muaß geholfen wern, damit de a aus eanane vier Wändt rauskemma in da Faschingszeit. Kurzerhand hom ma uns am Unsinnigen Donnerstag, natürlich mit da Genehmigung von unserm Herbergswirt, im Nebnzimmer troffa. Voglwuid maskiert und a genau a so drauf. De Musi mit dem Kassettenrekorder war ja net grad da Oberhit, aber es is scho ganga. A Johr drauf hom ma dann an DIDI organisiert. Des war a "Einhand-Band". De wos do warn, de wissn scho wia i des moan. Da is de Gschicht mit da Danzerei scho besser ganga und d`Stimmung war famos. Im drittn Johr war dann a no da DIDI do, aber dann san mia scho anspruchsvoller worn. Da hot jetz a richtige Musi her gmiasst und ausserdem hom mia uns im Nebnzimmer fast dadruckt, so vui warn ma inzwischen. A bisserl zweifelt hob i ja scho, aber der Rest von uns hot unbedingt an Saal nauf woin. Oiso, hom ma as Duo Andre organisiert und a bisserl a Werbung gmacht. Mei, hom mia gschaut, wia im ersten Johr scho an Hauffa Weiba kemma san. Ja und was draus worn is, des kinnt`s Ihr an de Buidl untn seng. Auf alle Fälle is a Fetz`n Gaudi - und natürli spuin mia a jed`s Johr a Theater oder machan hoit irgend an Schmarrn, damit`s unsere Gäste a gfoit bei uns. Mia gfrein uns scho auf`s nächste Johr!

2017

Geht ja scho wieder guad o, mit den Softy-Punkers
WeiterPlayZurück

Siehe auch Bericht unter Hallertau INFO


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü