Freischütz Pörnbach


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Maibaum

Vereinsleben

Kleine Maibaumchronik:


Am 30.04.1979 wurde in Pörnbach der erste Maibaum, nach 20 Jahren maibaumloser Zeit von den Freischützen aufgestellt. Er fand seinen Standort auf dem Parkplatz der Herbergsfamilie. Auslöser dieses Projekts waren der Pfab Sepp und der Zapf Josef aus Kreut. Josef ist leider schon verstorben. Unser verstorbener Ehrenschützenmeister Albert Barth stiftete das benötige Material für die Verankerung, den Baum bekamen wir, wie auch heute noch, aus dem Wald des Grafen Toerring. Das Aufstellen des Baumes muß leider schnell gehen, da die Bundesstrasse 13 vorbeiführt und eine längere Sperrung zu umständlich wäre. Deshalb wird er nicht per Muskelkraft, sondern mit einem Baustoff-Kran hochgehieft. Die ersten Bäume waren mit weiß-blauen Spiralen bemalt und wurden, je nach Zustand des Holzes, alle 3 - 5 Jahre umgelegt und erneuert. Die bemalten Blechtafeln zeigen verschiedene Berufsstände.
Wegen der großen Verantwortung, welche der 1. Schützenmeister unseres Vereins (trotz Versicherung) zu tragen hat, und die ständig steigenden Sicherheits-Anforderungen ist nicht sicher, ob wir den Brauch in den nächsten Jahren noch pflegen können.

Der Vers auf der Tafel lautet:
Ich komm aus dem Wald des Grafen Toerring, oberster Boss der Brauerei.
Die fleißigen Männer der Freischütz-Schützen holten mich aus dem Wald herbei.
Sie zogen mich aus und malten mich an –
So, dass ich hier bei den Herbergsleut stehen kann.
Ich freu mich über diesen bayerischen Brauch
und hoffe, Du freust Dich über mich auch.




17. November 2012

Die Herbststürme nahen und unser Maibaum ist nicht mehr der Stabilste. Deshalb wurde er mittels Kran der Firma Barth (DANKE) umgelegt. Wir wissen nicht, nachdem es immer wieder Diskussionen gibt wegen der Haftpflicht, ob wir es wieder wagen einen Maibaum aufzustellen.

Danke auch an die Feuerwehr Pörnbach, für die Absperrung der B 13
WeiterPlayZurück

2009

Anfang des Jahres (Datum nach dem Mondkalender) wurde der neue Maibaum aus dem Wald geholt und zum Trocknen auf dem Platz der Fa. Barth gelagert. Nach dem Trockungsprozess wurde er geschält und nicht bemalt. Zum Erstenmal sollte es einen naturbelassenen Maibaum geben.
Mit Rücksicht auf die Maibaumfeier des Burschenvereins am
1. Mai, stellen wir unseren Maibaum schon am 30. April auf.

Rudi Kollmannsberger, Albert Barth, Alfred Schwaiger
WeiterPlayZurück

15.12.2007

Nach 5jähriger Standzeit zeigte das Holz bei der Kontrolle Risse und der Maibaum musste "umgelegt" werden.
Die Vorstandschaft "brütet" noch über den Entschluss einen neuen Maibaum aufzustellen.
Wir sind gespannt auf das Ergebnis!!





Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü